Klockis Fussi-Blog


Hoffnungsschimmer
7. März, 2009, 5:59 pm
Filed under: Fussi 2008/2009, Saison 2008/2009, Start | Schlagwörter: , , , , , , ,

NAch drei glück- und fast punktlosen Spieltagen keimt etwas Hoffnung in mir auf, die Rückrunde nicht ganz zu verdaddeln. Die Mannschaften spielten mir bis auf Gladbach (machte nix) und Werder alle in die Karten. Auch Gladbach schöpft sicher ein wenig Hoffnung auf den Klassenerhalt, während weder Werder noch die Hoffenheim mit dieser Nullrunde zufrieden sein können. Eine solche könnte mich Morgen auch schwer treffen, hoffe ich doch auf zwei Heimsiege von Bielefeld und Leverkusen

Advertisements


Der Frühling kommt, mein Glück geht von dannen
1. März, 2009, 7:07 pm
Filed under: Fussi 2008/2009, Saison 2008/2009, Start | Schlagwörter: , , , , ,

Nicht mal auf die Bayern ist Verlass und Dortmund spielt auch nur noch unentschieden.  Ernst kränkelt auch ein wenig, doch er hat mehrWinter(punkte)speck und kann solche Chaosrunden gut vertragen.



Hoffenheim ist mein Charma
28. Februar, 2009, 6:12 pm
Filed under: Fussi 2008/2009, Saison 2008/2009, Was zu den Spieltagen

Wird Hoffenheim nun durchgereicht? Das Fehlen von TojägerVedad Ibisevic schwächt die Mannschaft zu stark. Mich hat die Bronchitis so stark geschwächt, dass ich kaum noch Punkte mache…oder ich unheimliche Mächte verbinden mich mit dem Team



1. Februar, 2009, 12:23 am
Filed under: Fussi 2008/2009, Saison 2008/2009 | Schlagwörter: , , , , , ,

……



Friedliches Gewürge?

Das wir in der Bundesliga zuweilen einiges an Gewürge ansehen mussten, bezog sich zumeist auf schlechtes Gekicke der Berufsspieler. Das es in dieser Woche zum wiederholtem Male um schlimme Tätlichkeiten an Kollegen wortwörtlich handelte, gibt mir zu denken. Lässt sich das so einfach mit Begriffen „Überreaktion“, blanken Nerven oder ähnlichen Plattheiten abtun? Die Liga täte klug daran, solche „Sportkameraden“ für längere Zeit von der Rasen- und Bildschirmfläche zu verbannen. Die potentiellen Nachahmer in den unteren Ligen und Achtung! auch im Jugendbereich warten nur auf solche negativen Vorbilder. Wer sich so wenig unter Stress kontrollieren kann, muss für viel längere Zeit pausieren und bei einer Wiederholung ganz aus dem Sport verschwinden.

Stellt euch vor, unter uns herrschten solche Sitten! Ernst und ich müssten mit Personenschutz oder unter falscher Identität unsere Tipps abgeben.

In diesem Sinne noch einen friedlichen 3. Advent



Preußens Gloria
12. Dezember, 2008, 10:53 pm
Filed under: Fussi 2008/2009, Saison 2008/2009, Start

Die wahren Preußen (lat. Borussia) im Westen sind die schwarz-gelben Zecken aus der Stadt neben Lüdenscheid. Keine Überraschung für die meisten Tipper hier: Außer dem Promi Barbatov, Anna und Fabian P., die ein Remis erwarteten, lag nur noch der arme Exil-Berliner Georg mit einem Sieg für Gladbach, daneben. Sieht bereits ziemlich übel für die Fohlen aus. Der Schlachter aus Zweitligahausen wetzt schon die Messer und so einige Vereine haben bei ihm für Ihr Abschlußessen nach dem 34. Spieltag Rheinischen Sauerbraten bestellt.

Für uns spannend wird Morgen die Partie Bochum-Köln, hier wurde alles zu ähnlichen Teilen getippt und dann, die Frage des 17. Spieltages: Wird Hoffenheim Herbstmeister oder besiegt Schalke mal seinen Schweinehund und spielt richtigen Fußball.



Winterpause, extralang
9. Dezember, 2008, 11:18 am
Filed under: 1, Fussi 2008/2009, Saison 2008/2009, Start | Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Das werden sehr lange Winterferien für Werders Diego (4 Spiele gesperrt ) und auch für Pizarro ( 3 Sp. Sperre) . Während wir „schon“ nach 6 Wochen Pause, bei vielleicht klirrenden Temperaturen weiterfiebern dürfen, lassen sich die beiden Südamerikaner bestimmt ordentlich die Sonne auf ihre Bäuche scheinen. Nur für Werder tut mir das schon leid. Warum kann so ein fetter Einbruch nicht mal den Bayern passieren? Oder wird es erst dazu kommen, wenn Presswurst-Hoeness als Putin des Vereins sich aus diesem zurückzieht? Aber das kann ja noch dauern.

Also einmal tippen wir noch in diesem Jahr und dann geht es munter am 30. Januar weiter.